Entspannt durch das Leben


Stress ist einer der größten Auslöser von Krankheiten im Leben, sei es körperlicher oder geistiger Natur. Ich helfen dir deinen persönlichen Weg der Transformation zu gehen, zeige dir deine Blockaden, deine Möglichkeiten und wie du deine eigene Kraft entdeckst und einsetzt.

 

- Die Natur ist ein sehr gutes Beruhigungsmittel. -

Anton Tschechow


Im Entspannungscoaching wird dein Leben auf Stressfaktoren analysiert. Anschließend werden diese durch Übungen und Verhaltensveränderung aus dem Alltag entfernt und Entspannung und Wohlbefinden ersetzen den Stress.

Die universelle Lebensenergie stärkt dein Energiefeld und löst blockierte Energien. Genieße bei einer Behandlung den Energiefluss oder lerne selbst die universelle Lebensenergie zu nutzen.



Schamanische Rituale können dein Leben bereichern. Sei es, dass du Hilfe bei der Reinigung deiner Wohnung/ Haus benötigst, um alle alten Energien zu entlassen oder die Spirits dich unterstützen durch Helfertiere oder Botschaften der geistigen Welt.

Yoga ist ein sanfter Weg zu dir. Körpergerechte Yogaübungen unterstützen die Beweglichkeit und Wohlbefinden deines Körpers. Du lernst, dass Yoga JEDER üben kann. Finde mit Meditationen, Atemübungen und Körperhaltungen zu neuer Kraft.



Subscribe to our mailing list

* indicates required


Asana-Abwandlungen bei Übergewicht

Bei Übergewicht können bestimmte Asanas nicht wie aus dem Lehrbuch ausgeführt werden. Dennoch hilft Yoga bei Übergewicht, es sollte nur darauf geachtet werden, dass die Asana körpergerecht ausgeführt wird. Der Artikel zeigt einige Standart-Asana und deren Abwandlung für Übergewicht.

Standart-Asana und die Abwandlung für Übergewicht


Schulterstand

Schulterstand, beachte dabei, dass die Ellbogen zusammengezogen werden. Der Schulterstand ist eine wunderbare Umkehrhaltung für schöne Haut, ein gesundes Herz und neue Gedanken durch Sichtwechsel.


Vorwärtsbeuge

Die Vorwärtsbeuge ist eine tolle Asana zur Dehnung der Beinrückseiten, um Verkürzungen aus der Stuhl-Sitzhaltung zu reduzieren.

 


Fisch

Der Fisch öffnet den Brustbereich und das Herzchakra. Für den Fisch wird das Gewicht des Oberkörpers auf den Ellbogen gelegt. 

 


Kobra

Kobra zur Stärkung der oberen Rückenmuskeln.

 

 


Heuschrecke

Die Heuschrecke zur Stärkung des unteren Rückens. Ausführung: Arme unter dem Körper geben, Kinn aufstellen, Po anspannen und Beine gestreckt heben. 


Bogen

Der Bogen flexibilisiert den Rücken und dehnt Brust- und Beinmuskulatur. Dafür greifen die Hände die Knöchel und durch die Armmuskulatur werden Oberkörper und Unterkörper zusammengezogen.

 


Drehsitz

Der Drehsitz ist für die Stärkung und Flexibilisierung des Rückens unerlässlich. Bei Rückenbeschwerden oder Muskelverspannung im Rückenbereich ist diese Asana die Beste Möglichkeit diese zu lösen.

Unterstützter Schulterstand. Benötigtes Hilfsmittel ist ein gutes Yogakissen. Das Kissen wird unter dem Hintern platziert. Die Beine werden danach einfach nur angehoben in einen 90° Winkel. So kann die Asana bequem gehalten werden.


Bei Übergewicht empfiehlt sich die gespreizte Vorwärtsbeuge. Auch bei dieser Version ist auf den geraden Rücken zu achten. Die Hände stützen den Oberkörper.


Für den unterstützen Fisch wird ein Yogakissen unter den Schulterblättern gelegt. Beachte, dass das Kissen mit den Schultern abschließt, damit der Kopf locker nach hinten abgelegt werden kann.


Hier gibt es keine Abwandlung. Diese Abweichung ist aber für Übergewichtige sehr wichtig, deswegen wird sie hier auch aufgeführt. Also unbedingt üben!


Für die unterstützte Heuschrecke wird ein Yogakissen in das Becken platziert, ansonsten die Asana-Stellung wie gehabt einnehmen. Die Hebelwirkung erleichtert die Hebung der Beine.


Bei Übergewicht sollte der Bogen nur ab und zu ausgeführt werden. Wenn, dann kann wie im Bild der Yogagurt zur Hilfe genommen werden. Dazu den Gurt bei den Füßen einhaken und Mit den Händen festhalten.


Die Abwandlung beginnt im Fersensitz. Sollte der Hintern nicht auf den Fersen liegen, kann ein Kissen auf die Fersen gelegt werden. Dann die Arme übereinander falten und anschließend nach rechtes/links drehen. Ist die Maximale Drehung erreicht, dann kann die eine Hand in den Rücken gelegt werden, während die andere an der Schulter ruht.